Alle Artikel in: Rezepte

Detox-Smoothie oder: Der Pizzakater

Guten Morgen! Ja – ich habe einen Pizzakater! Gestern saß ich stundenlang mit einem guten Freud in der Altstadt und wir haben uns so richtig schön verquatscht. Als es dann irgendwann dunkel wurde, überfiel uns der Pizzahunger! Nachdem ich also gestern mit dieser echt leckeren Pizza “gesündigt” habe, schreit mein Bauch heute nach einem reinigenden Wildsmoothie. Ich bin erstaunt, wie schnell mein Körper sich an die mittlerweile überwiegend rohe Nahrung gewöhnt hat. Und wie deutlich sich mein Körperempfinden offenbar verändert hat. Im Moment frage ich mich, ob sich das “früher” auch so angefühlt hat wie jetzt (Pizzakater?), wenn ich beim 0815 Italiener eine Pizza verdrückt habe, und es mir aus Gewöhnung vielleicht einfach nicht besonders aufgefallen ist? Oder ob ich durch die rohe und natürlichere Nahrung jetzt auf die “Fabriknahrung” viel empfindlicher reagiere. Auf jeden Fall habe ich das Essen der Pizza in dem Augenblick sehr genossen. Schon beim Essen schickte mein Körper Signale, dass er nicht so happy über das Abendessen ist. Schweregefühl im Bauch; dieses wohlbekannte Gefühl, nach dem Essen alle Viere von …

Spargel und Erdbeeren – zusammen auf einem Teller???

Spargelzeit ist auch Erdbeerzeit. Heute habe ich mich gefragt, warum wir traditionell so selbstverständlich diese beiden Leckereien getrennt voneinander verspeisen? Zu den deftig zubereiteten (gekochten) Varianten von grünem oder weißem Spargel und der obligatorischen Sauce Hollandaise passen Erdbeeren wirklich nicht dazu. In der rohen Küche wollte ich das Ganze allerdings mal angehen. Und: es passt perfekt!!! Mein kleiner Sohn, der für gedünsteten Spargel nicht viel übrig hat, hat den kompletten Teller in einem weg verputzt – damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Wie du auf den Fotos siehst, ist meine neue Kreation auch schön anzusehen. Der Geschmack ist wider Erwarten überhaupt nicht bitter. Besonders die Kombination mit den säuerlich-süßen Erdbeeren und den Orangen macht es wirklich zu einem Gaumenschmaus. Als Krönung habe ich einen frischen Zweig Zitronenmelisse mit verarbeitet, der das Ganze geschmacklich schön abrundet. In meinem ersten Versuch hatte ich noch Petersilie anstelle der Melisse verwendet, davon war ich nicht so überzeugt wie von meiner heutigen “Endfassung” dieses Rezepts. Lasst es euch schmecken!   Zutaten für 2 Portionen: ca. 6-8 Stangen Spargel (grün …

Meine erste Rohkost-Torte: Schoko-Banane

Wie aufregend – meine erste Rohkost-Torte Das Tolle an der rohen Tortenvariante ist, dass die Zubereitung einfacher und schneller geht, als bei den meisten “Backtorten”, weil natürlich die Backzeit wegfällt. Für diese Torte habe ich etwa 25 min reine Zubereitungszeit benötigt, das lässt sich mit zunehmender Routine sicher noch verbessern. Zu dieser Bananentorte habe ich mich übrigens von einem Rezept von Anja Stadelmann inspirieren lassen. Ihre Facebookseite findet ihr hier. Also los geht’s: für den Boden: 300g Walnüsse und Mandeln 8 grosse Datteln 2-3 Bananen für die Schokocreme: 1 Avocado 5-8 Feigen 4 EL Kakao- oder Carobpulver 4 EL Kokosöl 1 handvoll Mandeln oder Cashews Zimt Ich habe statt eines Tortenringes einfach den Ring einer kleinen Springform verwendet, den ich mit Frischhaltefolie “eingepackt” habe, damit er sich am Schluss sauberer von der Torte ablösen lässt. Die Nüsse habe ich portionsweise mit dem Pürierstab zu Mehl verarbeitet. Danach wird das Mehl mit der Masse, die aus den eingeweichten (wenn nicht vorher eingeweicht, dann einfach beim Pürieren etwas Wasser dazugeben) Datteln zubereitet wird, vermischt. Fertig ist der …

Grüner Frühstückssaft

Manchmal reicht morgens ein frischer Saft als Frühstück – oder erstes Frühstück (; Besonders wenn die Sonne lacht, finde ich, mag der Körper lieber Leichtes. Hier die Zutaten für unseren grünen Frühstückssaft: 1 Banane 2 Äpfel 4 mittelgroße Möhren 5 Stangen Sellerie 1-2 Blätter Grünkohl ca. 1 EL Leinöl Um den Saft süßer zu machen, habe ich die Banane ganz zu Anfang in dem für den Saft verwendeten Gefäß püriert. Ganz zum Schluss am besten nochmal mit dem Pürierstab durchwirbeln, so geht das Vermischen am schnellsten.