Alle Artikel in: Tips

Smoothie am Strand

Raw Travelling – Rohkost in Marokko?

Das Fernweh! Mein allerliebstes “Weh”, das sich bei mir gaaaanz oft meldet. Es lebt ganz dicht unter der Oberfläche und beim leisesten Anlass springt es mit ausgebreiteten Armen hervor und ruft “Taaddaaaaa! Da bin ich wieder, beachte mich!!!”. Weil ich große Lust habe, dieser Sehnsucht nachzugeben, und den Frieden zwischen uns beiden aufrecht zu halten, flüchteten wir vor der Dunkelheit des Winters im Februar/März nach Marokko. Oh ja, dieses tolle Land hat es mir angetan. Meinen dritten Marokkobesuch, habe ich genutzt, um mit meinem Sohn zum ersten Mal einen anderen Kontinent zu besuchen. Und in eine wunderbar andersartige Welt einzutauchen. Für ihn war es das erste Mal im Flugzeug. Ein kleines bisschen aufgeregt war ich schon, weil es klar war, dass sich auf dieser Reise zeigen würde, ob Santiago ein Traveller ist, oder doch eher einer, der Zuhause zufrieden ist und den Ruf der Ferne nicht hört. Bisher waren wir zwar zusammen unterwegs gewesen, aber nie wirklich weit weg und nie so lange. Und in einer für ihn ganz neuen und fremden Kultur. Und dann …

Ist Rohkost teuer? 9 Tips zum Geld sparen

Wieder eines der hartnäckigen Vorurteile: Rohkost ist teuer. Dass das nicht so sein muss, und wie du deinen Geldbeutel mit etwas Voraussicht schonen kannst, erfährst du hier: 1. Wasser trinken Dein Körper bezieht auch aus der Nahrung die benötigte Flüssigkeit. Deshalb verspürst du, wenn du durstig bist, beim Anblick von Essen Appetit. Um das Zuviel-Essen zu vermeiden, gewöhne dir an, erst ein Glas Wasser zu trinken bevor du zu einem Snack greifst. Du wirst sehen, dass der Appetit fast immer bis zur nächsten Hauptmahlzeit verschwinden wird. 2. Sprossen selbst ziehen Sprossen sind einfach zu handhaben und vor allem wahre Nährstoffbomben. Alle (Keim-)Saaten sind Trockenwaren, die sich prima lagern lassen, bis du sie brauchst. Einige Tage nach dem Ankeimen, wenn der Spross etwa doppelt so lang ist, wie der Samenkörper kannst du sie aus dem Keimgefäß entnehmen und was du nicht sofort isst, einige Tage in einer Box im Kühlschrank aufbewahren. 3. Angebote nutzen In Bioläden kannst du regelmäßig reduziertes Obst und Gemüse kaufen. Häufig bekommt man nicht mehr ganz so frische Frischwaren geschenkt, wenn man …